Kontaktzeiten: Montag bis Donnerstag 7:00-16:00 Uhr und Freitag 7:00-13:45 Uhr

telefon03395 7644-0   

 
 
 
Link verschicken   Drucken
 

BaE kooperativ

gemäß § 76 SGB III

(BaE = Berufsausbildung in außerbetrieblichen Einrichtungen)

 

Auftraggeber
  • Agentur für Arbeit
  • Jobcenter Prignitz

 

Zielgruppe
  • unabhängig von der erreichten Schulbildung - Jugendliche und junge Erwachsene ohne berufliche Erstausbildung, die die allgemeine Schulpflicht erfüllt haben
BaE
  • Lernbeeinträchtigte und/oder sozial benachteiligte Jugendliche und junge Erwachsene, die auf Grund schulischer Defizite und/oder sozialer Schwierigkeiten besonderer Hilfe bedürfen

 

  • Jugendliche und junge Erwachsene, deren Eingliederung in betriebliche Berufsausbildung auch mit ausbildungsfördernden Leistungen nicht möglich war
 
Zielstellung

Ziel der beruflichen Erstausbildung im kooperativen Modell ist es, die Jugendlichen und jungen Erwachsenen von Beginn ihrer Ausbildung an, in geeignete Ausbildungsplätze in vertraglich gebundenen betrieblichen Kooperationsunternehmen auszubilden und durch eine intensive Förderung der Auszubildenden anzustreben, dass abgeschlossene Ausbildungsverhältnis möglichst bereits zum Ende des 1. Ausbildungsjahres im Kooperationsbetrieb fortzusetzen.

 
Hotel/ Gaststätten/ Hauswirtschaft
BaE 1 BaE 2 BaE 6

 

Lager/ Handel/Logistik
BaE 3 BaE 4 BaE 5

 

Wirtschaft/ Verwaltung/ Büro
BaE 6 BaE 7 BaE 15
 
Mögliche Berufe
  • Verkäufer/ -in
  • Fachlagerist/ -in
  • Kosmetiker/ -in
  • Friseur/ Friseurin
  • Kauffrau/ Kaufmann im Einzelhandel
  • Fachkraft für Lagerlogistik
  • Restaurantfachkraft
  • Koch/ Köchin
  • Fachkraft im Gastgewerbe
  • Hotelfachfrau/ Hotelfachmann
  • Hauswirtschafter/ -in
  • Kauffrau/ Kaufmann für Büromanagement
  • Fachkraft Verwaltung
  • Verwaltungsfachangestellte/r

 

Perspektive

Integration der Jugendlichen und jungen Erwachsenen in ein Ausbildungsverhältnis eines vertraglich gebundenen betrieblichen Kooperationspartners spätestens nach dem 1. Ausbildungsjahr Überführung in betriebliche Ausbildung des Kooperationspartners bzw. einer anderen betrieblichen Ausbildungsstelle

 

Lernorte
  • Praktische Berufsausbildung im Betrieb:
    • erfolgt komplett in vertraglich gebundenen Firmen/Unternehmen
       
  • Stütz- und Förderunterricht (Lernförderung) in der Bildungsgesellschaft mbH Pritzwalk:
    • Erlernen und Anwenden moderner und praktikabler Lerntechniken
    • Ausgleich von Lerndefiziten
    • Förderung von erkennbaren Begabungen
       
  • Sozialpädagogische Betreuung in der Bildungsgesellschaft mbH Pritzwalk:
    • erfolgt während der gesamten Ausbildung in Theorie und Praxis sowie im sozialen Umfeld
       
  • Theoretische Berufsausbildung im OSZ:
    • erfolgt im zuständigen Oberstufenzentrum

 

Der Weg

1. Ausbildungsjahr

  1. Begleitende Hilfe bei Vorstellungen in Kooperationsbetrieben
  2. Fachpraktische Ausbildung findet im Kooperationsbetrieb statt
  3. Theoretische Ausbildung findet im Oberstufenzentrum statt
  4. Individueller Stütz- und Förderunterricht wird durch die Bildungsgesellschaft realisiert
  5. Sozialpädagogische Betreuung und Begleitung wird durch die Bildungsgesellschaft organisiert
  6. Förderung und Ausbildung von Schlüsselkompetenzen
  7. Überführung in ein betriebliches Ausbildungsverhältnis

 

2.-3. Ausbildungsjahr

  1. Fortsetzung der Berufsausbildung im Beruf im Kooperationsbetrieb
  2. Übergangsbetreuung wird sicher gestellt
  3. abH-Unterstützung kann organisiert werden
  4. Nachhilfeangebot durch die Bildungsgesellschaft mbH Pritzwalk

 

Zuweisung

Partner: Agentur für Arbeit, Jobcenter Prignitz

 

Aufnahme der Jugendlichen erfolgt nur durch Zuweisung der Agentur für Arbeit bzw. das Jobcenter Prignitz. Interessenten bitte dort melden!