Bildungsgesellschaft mbH Pritzwalk

| Kontakt | Standorte | Impressum |
| Home | Kontakt | Standorte | Film | Impressum | Zertifizierung | Chronik |
| Aktuelle Angebote | Aktuelles der GBG | Freie Ausbildungsplätze | Studienabbrecher | Tuchfabrik | 365 Orte im Land der Ideen | Berichte | Speisepläne |
| Berufsvorbereitung (BvB) | Berufsvorbereitung (BvB-Reha) | Berufsorientierung (INISEK) | mofa - Mobile Fabrik | Bilder |
| Übersicht | BaE integrativ | BaE kooperativ | BaE Reha | Verbundausbildung | BIP duales Studium | BIP | BIP - Erfolgsgeschichte | abH | Überbetriebliche Ausbildung | Bilder |
| Umschulung | Berufliche Weiterbildung | Modulare Bildung | Allgemeine Bildung | Qualifizierung KMU | Bilder |
| Übersicht | ARBEIT(SLOS) | TANDEM | MobiPro-EU |
| Teamsportorientierte Private Berufsschule für Wirtschaft & Technik Prignitz • www.tpbs-pritzwalk.de |
| Karriere |
| Angebote | Fragebogen | Berichte und Bilder | Questions for student apprentice |
| Allgemeines | Arbeit mit Texten | Kaufmann/-frau | Metallbearbeitung | Wirtschafts- und Sozialkunde | Informatik |
Sie befinden sich hier: Berufsvorbereitung / Berufsvorbereitung (BvB) /

Berufsvorbereitung

Berufsvorbereitende Bildungsmaßnahmen (BvB)

nach § 51 und 53 SGB III
 
Zielgruppen

Zur Zielgruppe gehören - unabhängig von der erreichten Schulbildung - Jugendliche und junge Erwachsene ohne berufliche Erstausbildung, die die allgemeine Schulpflicht erfüllt und das 25. Lebensjahr noch nicht vollendet haben:

  • noch nicht berufsreife Jugendliche
  • junge Menschen mit Lernbeeinträchtigungen
  • Un- und Angelernte
  • sozial benachteiligte Jugendliche
  • junge Menschen mit Migrationshintergrund
  • Jugendliche, die trotz Ausbildungsreife keinen Ausbildungsplatz gefunden haben sowie Ausbildungsabbrecher
Zielstellung

Ziel und Aufgabe der berufsvorbereitenden Bildungsmaßnahme ist es, den Jugendlichen und jungen Erwachsenen die Möglichkeit zu geben, ihre Berufswahlentscheidung zu treffen, Fähigkeiten und Fertigkeiten der Teilnehmer bezüglich einer bereits getroffenen Berufswahl zu überprüfen, auszutesten, zu beurteilen und die Teilnehmer dauerhaft beruflich in den Ausbildungs- und/oder Arbeitsmarkt zu integrieren.

Ziele in der neuen Förderstruktur
  • Vermeidung oder schnelle Beendigung von Ausbildung und Arbeitslosigkeit
  • Erhöhung des Qualifikationsniveaus von Jugendlichen
  • Eröffnung und Reaktivierung betrieblicher Qualifizierungsangebote
  • Erhöhung des Angebotes an Ausbildungs- und Arbeitsstellen
  • Steigerung der Kundenzufriedenheit
  • Stärkung der bildungsmäßigen Voraussetzungen für eine Ausbildung
  • Verbesserung der beruflichen Handlungsfähigkeit
  • Erhöhung der Eingliederungschancen
  • Stärkung der persönlichen Kompetenzen, Persönlichkeit
  • sinnvolle Gestaltung der Freizeit und Entwicklung des Verantwortungsgefühls
  • intensive Unterstützung der Teilnehmer durch qualifiziertes Personal
  • Aufnahme einer Berufsausbildung
  • Aufnahme einer beruflichen Tätigkeit
 
Angebotene Berufsfelder (Gesamtangebot)
  • Metall, Maschinenbau
  • Wirtschaft und Verwaltung
  • Dienstleistungen (Hotel/ Gaststätte/ Hauswirtschaft/ Ernährung)
Personal
  • Ausbilder
  • Lehrkraft
  • Sozialpädagoge
  • Bildungsbegleiter

 

Du bist nicht allein! Wir helfen!

Theoretischer Unterricht

Jeder Teilnehmer besucht in der Berufsschule des Oberstufenzentrums den Bildungsgang zur Vertiefung der Allgemeinbildung und Berufsorientierung oder Berufsvorbereitung. Die Bewertung der Leistungen erfolgt im berufsvorbereitenden Bereich in den Fächern: Technologie und berufsbezogener Mathematik. Im berufsübergreifenden Bereich erfolgt die Vermittlung und Bewertung von Wissen in den Fächern: Deutsch, Wirtschafts- und Sozialkunde und Sport, u. a.

Praktische Ausbildung

In den o. g. Berufsfeldern in den Werkstätten / Laboren / Kabinetten der Bildungsgesellschaft mbH Pritzwalk.

Betriebspraktika / Erprobungspraktika

In vertraglich gebundenen Betrieben, Institutionen und Einrichtungen der Region Prignitz und Ostprignitz-Ruppin.

Wer die Zugangsvoraussetzungen aufweist, besucht zusätzlich auch noch den Ergänzungsunterricht (Hauptschulabschluss).

Die Förderstruktur

Jeder Teilnehmer erhält einen individuell abgestimmten Qualifizierungsplan entsprechend einem Qualifizierungsbausteinsystem auf Basis anerkannter Berufe.

Am Ende erhält jeder Teilnehmer ein Zeugnis über die absolvierten Qualifizierungsbausteine, die im Rahmen der beruflichen Erstausbildung anerkannt werden können.

Der erfolgreiche Abschluss dieser Maßnahme gibt den Teilnehmern die Chance der Aufnahme einer Ausbildung oder Arbeit.

 
© Bildungsgesellschaft mbH Pritzwalk / letzte Aktualisierung